Wie funktioniert der Rechtsschutz

Eine Rechtsschutzversicherung funktioniert auf viele Arten. So können Versicherte unter anderem Leistungen wie die telefonische Rechtsberatung, die Mediation und die Deckungszusage vom Rechtsschutzversicherer erhalten. Grundsätzlich bieten Anwälte die Beantragung der Kostenübernahme kostenlos an. Erfahren Sie nun wie die Funktionsweise einer Rechtsschutzversicherung in der Praxis aussieht.

Vergleichen Sie auch hier die Angebote unserer Partnergesellschaften und sichern sich gegen das Prozessrisiko ab.

Wie funktioniert die telefonische Rechtsberatung

Mittlerweile stehen bei nahezu allen Rechtsschutzversicherungen Fachanwälte zur Verfügung, die angerufen werden können. Dabei gilt es lediglich den Sachverhalt zu schildern, die Versicherungsscheinnummer zu benennen und mit dem passenden Anwalt verbunden werden zu können. Die Beratung ist kostenlos und bietet Ihnen vorab Informationen über die rechtliche Situation. Der Rechtsanwalt selbst kann bereits einschätzen, ob einer Deckungszusage durch den Versicherer erfolgt oder nicht.

Jetzt Vergleich anfordern >

Weitere interessante Themen rund um die Rechtsschutzversicherungen Testberichte:

Rechtsschutzversicherung
Wie teuer ist die Rechtsschutzversicherung?
Rechtsschutzversicherung
Donau Versicherung
Rechtsschutzversicherung
Familienrecht
Rechtsschutzversicherung
Bruderhilfe

Die Funktionsweise der Mediation

Konflikte lassen sich auch durch einen Mediatoren verhindern und bereits im Vorfeld im Keim ersticken. Zahlreiche Rechtsschutzversicherungen erstatten die Kosten eines Mediationsverfahrens, der folgenden Ablauf vorsieht:

  • Vereinbarungen zum Verfahren
  • Ermittlung der streitbaren Fragen
  • Konfliktfelder benennen und Positionen klären
  • Lösungsalternativen schaffen und Annäherung prüfen
  • Beschreibung der Lösung einschließlich der Gestaltungsphase

Mit einem erfolgreichen Mediationsverfahren lassen sich für die Beteiligten alternative Lösungen schaffen, die einen Gang vor dem Gericht verhindern können.

Beantragung der Deckungszusage bei einem Streitfall

Helfen die anderen beiden Wege nicht, dann kann es auch zur Beantragung der Deckungszusage beim Anbieter kommen. Es ist jedoch nicht zwingend erforderlich, ein Mediationsverfahren einzuleiten. Eine Verweigerung einer Deckungszusage kann immer dann geschehen, wenn ein Rechtsschutzfall missbräuchlich genutzt werden sollte, der Versicherungsschutz während der Wartezeit aufgetreten ist oder das Rechtsschutzgebiet nicht in den Versicherungsleistungen verankert ist.

Ombudsmann kann Rechtsschutzversicherer in die Pflicht nehmen

Sollte eine Ablehnung des Rechtsschutzversicherers nicht ordnungsgemäß sein, dann erhalten Versicherungsnehmer auch Unterstützung durch den zuständigen Ombudsmann, der den Versicherer zur Kostenübernahme verpflichten kann. Dabei geht der Entscheid bis zu einem Beschwerdewert von 10.000 Euro. Kommen Ihnen Zweifel an der Richtigkeit der Entscheidung, bietet der Versicherungsombudsmann Hilfe. Die aktuellen Testsieger finden Sie hier.

Jetzt Vergleich anfordern >

Wir helfen Ihnen aus der Vielzahl an Anbietern, den passenden Tarif zu finden. Im Test erfahren Sie, welche Anbieter im Preis-Leistungs-Vergleich den Testsieg erreicht haben. Darüber hinaus informieren wir Sie regelmäßig über aktuelle Neuigkeiten zum Thema Haft- und Berufshaftpflicht Test.

Einen Kommentar schreiben:




Mögliche Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>