Rechtsschutzversicherung Medizinrecht

13.500 Behandlungsfehlergutachten zählt der MDK. Dabei sieht die Dunkelziffer der nicht zum Gutachten gelangten Arztfehler noch viel höher aus. Wer einen Rechtsschutz abschließt, der kann das Medizinrecht wie Klagen gegen Ärzte ebenfalls mitversichert wissen. In jedem Fall können Sie die telefonische Rechtsberatung der Rechtsschutzversicherung zu den wichtigsten Themen befragen und die Erfolgsaussichten abklären.

Folgende Leistungen kann eine Rechtsschutzversicherung bieten:

  • Jede telefonische Rechtsberatung ist kostenlos
  • Eine telefonische Beratung in allen Rechtsgebieten
  • Eine maximale Selbstbeteiligung von 150€
  • Alle anderen Kosten für Anwälte, Gericht oder Mediatoren übernimmt der Versicherer
  • Hilfe bei der Suche nach einem Anwalt oder Mediator

Auch die aktuellen Testsieger stehen in unserem Vergleich zur Auswahl. Einfach die gewünschten Leistungen ausfüllen und den passenden Tarif finden.

Die häufigsten Behandlungsfehler in der Arztpraxis laut WELT

Im Rahmen des Medizinrechts hat die Tageszeitung welt.de die Top Ten der häufigsten Behandlungsfehler eines Arztes veröffentlicht.

  • 1. Bösartiger Brustkrebs
  • 2. Hand- u. Handgelenkfraktur
  • 3. Rückenschmerzen
  • 4. Deformität bei Zehen bzw. Finger
  • 5. Fußfraktur (ausgenommen oberes Sprunggelenk)
  • 6. Unterarmfraktur
  • 7. Thrombose (Venenverschluss), Phlebitis und Thrombophlebitis (Venenentzündung und Thrombose)
  • 8. Unterschenkel- und Sprunggelenkfraktur
  • 9. Gonarthrose (Kniegelenkarthrose)
  • 10. Appendizitis (Blinddarmentzündung)

Mediziner müssen eine Berufshaftpflicht abschließen

Jeder Arzt ist in Deutschland verpflichtet, eine Berufshaftpflichtversicherung nachzuweisen. Anbieter wie die Allianz bieten einen Versicherungsschutz an. Gleiches gilt übrigens auch für einen Fachanwalt. So haftet die Berufsversicherung immer dann, wenn der Mediziner einen Fehler gemacht hat. Der Arzt / Zahnarzt selbst haftet nicht mit seinem persönlichen Vermögen. Aus diesem Grund kann die Klage erfolgreich verlaufen, die Ansprüche können gedeckt werden. Erfahrungen und Tests der DEURAG Rechtsschutzversicherung und der Rechtsanwalt Beratung gibt es hier.

Checkliste laut advocado.de

  • 1. Wann liegt ein Kunstfehler vor?
    2. Krankenhaus verklagen – Beispiele aus der Praxis
    3. Krankenhaus verklagen – Schmerzensgeld & Schadensersatz
    4. Krankenhaus verklagen – außergerichtliches Vorgehen
    5. Krankenhaus verklagen – gerichtliches Vorgehen
    6. Krankenhaus verklagen – der Sachverständiger als Zünglein an der Waage
    7. Verjährung von Ansprüchen8. Tipp: kostenlose Ersteinschätzung im Arzthaftungsrecht
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)

„§ 630h Beweislast bei Haftung für Behandlungs- und Aufklärungsfehler
(1) Ein Fehler des Behandelnden wird vermutet, wenn sich ein allgemeines Behandlungsrisiko verwirklicht hat, das für den Behandelnden voll beherrschbar war und das zur Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit des Patienten geführt hat.
(2) Der Behandelnde hat zu beweisen, dass er eine Einwilligung gemäß § 630d eingeholt und entsprechend den Anforderungen des § 630e aufgeklärt hat. Genügt die Aufklärung nicht den Anforderungen des § 630e, kann der Behandelnde sich darauf berufen, dass der Patient auch im Fall einer ordnungsgemäßen Aufklärung in die Maßnahme eingewilligt hätte.
(3) Hat der Behandelnde eine medizinisch gebotene wesentliche Maßnahme und ihr Ergebnis entgegen § 630f Absatz 1 oder Absatz 2 nicht in der Patientenakte aufgezeichnet oder hat er die Patientenakte entgegen § 630f Absatz 3 nicht aufbewahrt, wird vermutet, dass er diese Maßnahme nicht getroffen hat.
(4) War ein Behandelnder für die von ihm vorgenommene Behandlung nicht befähigt, wird vermutet, dass die mangelnde Befähigung für den Eintritt der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit ursächlich war.
(5) Liegt ein grober Behandlungsfehler vor und ist dieser grundsätzlich geeignet, eine Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit der tatsächlich eingetretenen Art herbeizuführen, wird vermutet, dass der Behandlungsfehler für diese Verletzung ursächlich war. Dies gilt auch dann, wenn es der Behandelnde unterlassen hat, einen medizinisch gebotenen Befund rechtzeitig zu erheben oder zu sichern, soweit der Befund mit hinreichender Wahrscheinlichkeit ein Ergebnis erbracht hätte, das Anlass zu weiteren Maßnahmen gegeben hätte, und wenn das Unterlassen solcher Maßnahmen grob fehlerhaft gewesen wäre.“

Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__630h.html

Wichtige Punkte des Mediznrechts laut www.anwalt.org/medizinrecht/
  1. „Patientenrechtegesetz
    Medizinproduktegesetz
    Arzneimittelgesetz
    Heilmittelwerbegesetz
    Transplantationsgesetz
    Röntgenverordnung
    Approbationsordnung
    Rechtsgebiete, die dem Medizinrecht unterliegen
    Arztrecht
    Pharmarecht/Apothekenrecht
    Arztwerberecht
    Sozialversicherungsrecht
    Gesellschaftsrecht – Kassenärztliche Vereinigung
    Vergütungsrecht der Heilberufe – Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ)
    Vergütungsrecht der Heilberufe – Gebührenordnung für Zahnärzte
    Was wird durch das Medizinrecht geregelt?
    Patient-Arzt-Beziehung
    Heilbehandlung
    Ärztliche Aufklärungs- und Dokumentationspflicht
    Arzthaftung
    Operationen
    Behandlungsfehler
    Diagnosefehler
    Medizinischer Sachverständiger und Honorargutachten
    Schweigepflicht
    Bestrafungen von Vergehen gegen das Medizinrecht
    Entzug der Approbation
    Schadensersatz und Schmerzensgeld
    Freiheitsstrafe“

Erfahren Sie hier, was beachtet werden sollte, wenn Sie eine Abmahnung erhalten haben.

Die häufigsten Behandlungsfehler in der Klinik laut WELT

  • 1. Koxarthrose (Hüftgelenkarthrose)
    2. Unterschenkel- u. Sprunggelenkfraktur
    3. Femurfraktur (Oberschenkelfraktur)
    4. Schulter- u. Oberarmfraktur
    5. Unterarmfraktur
    6. Gonarthrose (Kniegelenkarthrose)
    7. Hand- u. Handgelenkfraktur
    8. Divertikulose des Darms (Ausstülpungen des Darms)
    9. Cholelithiasis (Gallensteinleiden)
    10. Fußfraktur (ausgenommen oberes Sprunggelenk)

medizinrecht.de bietet folgende Vorteile

  1. „kostenlose Prüfung der Finanzierungsanfrage
    keine Kosten für die Dienstleistung der ROLAND ProzessFinanz, da reine Erfolgsbeteiligung
    kein Kostenrisiko bei Verlust
    finanzielle „Waffengleichheit“ mit dem Gegner
    Bonitätsprüfung des Gegners
    keine Liquiditätsbelastung durch komplette Vorfinanzierung nach Vertragsschluss
    Bereitstellung von Vollstreckungssicherheiten
    auf Wunsch Gutachtervermittlung“

Jetzt Vergleich anfordern >

Wir helfen Ihnen aus der Vielzahl an Anbietern, den passenden Tarif zu finden. Im Test erfahren Sie, welche Anbieter im Preis-Leistungs-Vergleich den Testsieg erreicht haben. Darüber hinaus informieren wir Sie regelmäßig über aktuelle Neuigkeiten zum Thema Rechtsschutzversicherung Test.