Rechtsschutzversicherung Test Scheidung

Eine Scheidung ist immer eine unschöne Angelegenheit. Eine Rechtsschutzversicherung bei der Scheidung einzusetzen ist, je nach Sachlage, sehr sinnvoll. Denn sie liefert den nötigen Rechtsschutz und übernimmt in den meisten Fällen die Kosten für den Ablauf und Anwalt. Sinnvoll ist es, auch wenn man es vielleicht nicht beabsichtigt, eine Versicherung abzuschließen, in der bereits das Familienrecht enthalten sind. So entstehen keinerlei Wartezeiten, falls es wirklich einmal soweit kommt. Eine passende Versicherung für solche Fälle findet man auch online.

Besonders hoch liegt das Sparpotential bei einem Online-Abschluss. Hier haben Sie die Möglichkeit sehr gute Versicherungen zu finden, die noch dazu sehr günstig im Preis liegen.

Die Kosten der Rechtsschutzversicherung bei Scheidung in 2017

Wer gerade eine Trennung hinter sich hat, kann froh sein, wenn er die passende Rechtsschutzversicherung (Tarif) hat. Denn diese übernimmt in vielen Fällen die nötigen Kosten, wenn es zur Scheidung kommt. Es gilt jedoch, eine passende Versicherung zu finden, denn auch heute noch verweigern viele die Übernahme der Kosten, selbst wenn das Familienrecht in der Versicherung inklusive ist. Daher ist es empfehlenswert, eine Beratung in Anspruch zu nehmen und darüber zu sprechen, was geschieht, wenn es zu einer Scheidung kommt und wer die Kosten übernimmt.

Jetzt Vergleich anfordern >

Was zahlt die Versicherung im Leistungsfall beim Thema Unterhalt

Kommt es zur Scheidung, hängt es von der Versicherung ab, welche Kosten sie übernimmt. Die meisten beschränken sich ausschließlich auf die Übernahme eines Erstgesprächs bezüglich der Scheidungssache. Allerdings kommt es hierbei auch darauf an, wie viel Zeit zwischen Beratung und Scheidungstermin verstreicht. Viele Versicherungen knüpfen die Übernahme der Kosten an eine längere Wartezeit. Hilfreich kann hierbei der Anwalt sein, den man unbedingt zur Sache hinzuziehen sollte. Denn er kennt die Einzelheiten und klärt, ob die Rechtsschutzversicherung übernimmt. Zum aktuellen Anbieter Test geht es hier.

Versicherungen mit Familienrecht sind teuer und ohne Wartezeit geht es nicht

Rechtsschutz Scheidungsanwalt

Rechtsschutz Scheidung

Die meisten Policen, die auch das Familienrecht abdecken, verlangen eine höhere Prämie als andere Rechtsschutzversicherungen. Die einzuhaltenden Wartezeiten erstrecken sich über mehrere Monate oder Jahre. Daher ist es empfehlenswert, sich im Vorfeld genau zu überlegen, ob sich eine solche Versicherung lohnt, oder nicht. Sinnvoll ist sie in jedem Fall, wenn der Ehepartner anders reagiert als man es für möglich gehalten hatte. Denn dann kann man davon ausgehen, dass ohne Rechtsschutz nicht alles glatt läuft.

Policen ohne Wartezeit in der Gegenüberstellung

Es gibt vereinzelt auch Versicherungen, die auf die Einhaltung einer Wartezeit verzichten. Allerdings sollte man sich bei diesen Gesellschaften sehr genau umsehen und zunächst abwägen, ob es die Versicherung wert ist, auf die Wartezeiten zu verzichten. Denn häufig bieten sie nur eine spärliche Grundausstattung bezüglich der gerichtlichen Vertretung und übernehmen nicht sämtliche Kosten, die anfallen. In einer Beratung der Versicherung erfährt man ebenfalls mehr über die Tarife. Auch Bauherren sollten auf einen Rechtsschutz nicht verzichten.

Welche Anbieter es gibt auf dem Markt im Vergleich der Kosten

Der Markt der Versicherungen ist groß, doch wie bereits erwähnt, beschränken sich viele auf andere Rechtsbereiche. Eine passende Police bieten die Huk, Arag, Allianz, Debeka, Deurag, Advocard und DEVK. Um sich zwischen diesen Versicherungen zu entscheiden, ist ein Vergleich empfehlenswert. Hier erfährt der Interessent einiges über die Anbieter, deren Kosten und verfügbare Tarife. Außerdem empfiehlt es sich, die Homepages der einzelnen Versicherungen zu besuchen und die Tarife genauer unter die Lupe zu nehmen.

Jetzt Vergleich anfordern >

Viele übernehmen Anwaltskosten

Die Anwaltskosten sind das, was die meisten Versicherungen übernehmen. Die Kosten für die Scheidung selbst muss in den meisten Fällen der Versicherte selbst tragen, auch weil die Höhe sehr stark variiert und je nach Streitwert sogar einen fünfstelligen Betrag anhäufen kann. Wie hoch die Kosten für das Verfahren generell anfallen, kann man sich in einem Beratungsgespräch mit dem Anwalt berechnen lassen. Er kann einem auch errechnen, wie hoch der Unterhalt sein wird, falls Kinder mit im Spiel sind, beziehungsweise ob und wie viel man dem Ehepartner zahlen muss. Weitere sinnvolle Erweiterungen des Versicherungsschutz sind die Bereiche Mietrechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz, Arbeitsrechtsschutz und Privatrechtsschutz.

Ein Vergleich lohnt, um sich gegen Scheidung versichert zu werden

Wer eine Rechtsschutzversicherung bei Scheidung nutzen möchte, muss damit rechnen, dass die Rechtsschutz in den meisten Fällen nur die Kosten für den Anwalt übernimmt, nicht aber die ganzen Prozesskosten. Außerdem ist sie in der Regel mit langen Wartezeiten nach Abschluss verbunden. Online kann man sich eingehend über die verfügbaren Möglichkeiten informieren. Ein Vergleich der einzelnen Anbieter hilft sehr gut weiter, um einen möglichst unkomplizierten und günstigen Weg aus der gescheiterten Ehe zu finden. Je nach Rechtsstreit und Gewinnchancen, übernimmt der Versicherer die Kosten für die Beratung nicht für die Verhandlung.

Jetzt Vergleich anfordern >
Wir helfen Ihnen aus der Vielzahl an Anbietern, den passenden Tarif zu finden. Im Test erfahren Sie, welche Anbieter im Preis-Leistungs-Vergleich den Testsieg erreicht haben. Darüber hinaus informieren wir Sie regelmäßig über aktuelle Neuigkeiten zum Thema Haft- und Berufshaftpflicht Test.

Die Kommentare wurden geschlossen.