Generali Rechtsschutzversicherung Test der Bedingungen

Der Generali Konzern bietet selbst keinen Rechtsschutz an, sondern vertraut auf eine Kooperation mit der Advocard Versicherung, die im Bereich Rechtsangelegenheiten als echter Spezialist gilt. Die Tarife in der Bezeichnung 360° können gute bis sehr gute Testergebnisse erzielen. So wird der Anbieter bei der Zeitschrift Focus Money zum fairsten Rechtsschutzversicherer gekürt, erhält im Stiftung Warentest eine gute Bewertung von 2,2 und bietet auch eine unbegrenzte Versicherungssumme im Rechtsfall an. Solche Policen übernehmen die Kosten für den Besuch beim Anwalt.

Besonders hoch liegt das Sparpotential bei einem Online-Abschluss. Hier haben Sie die Möglichkeit sehr gute Versicherungen zu finden, die noch dazu sehr günstig im Preis liegen.

Hohes Kundenvertrauen und positive Testergebnisse bei der Generali auch in 2017

Der ADVOCARD Rechtsschutz in der Tarifbezeichnung 360° steht den Kunden der Generali Versicherung offen. Der Partner bietet auch zahlreiche Kompetenzen in Teilgebieten der Rechtsschutzabsicherungen. Die Tarife stehen den Versicherten in folgende Rechtsgebieten zur Verfügung:

  • Privatrechtsschutz
  • Berufsrechtsschutz
  • Verkehrsrechtsschutz
  • Wohnungsrechtsschutz

Der Hamburger Spezialist bietet eine Beratung rund um die Uhr und erfolgt durch Top-Anwälte. Der hauseigene Rundum-Schutz ist in allen Lebenslagen ein geeigneter Schutz wie der Versicherer verspricht. Dabei können die Rechtsschutztarife direkt und online abgeschlossen werden.

Jetzt Vergleich anfordern >

Sehr gute Bedingungen bei der ADVOCARD laut TÜV Saarland

Der Kooperationspartner des Generali Konzerns aus Italien erhält eine sehr gute Bewertung im Test der TÜV Saarland. Untersucht werden die Versicherungsbedingungen in den Bereichen Leistungsspektrum nach dem Vertragsabschluss.Auch der aussagekräftige Online-Auftritt wird hervorgehoben. Die telefonische Erreichbarkeit, die Betreuung von Anfragen und weitere Leistungspunkte werden positiv im Test hervorgehoben.

Kosten der Versicherungsbedingungen für Privat und Co.

In der aktuellen Finanztest Ausgabe werden die Rechtsschutzversicherungstarife auch hinsichtlich der Kosten verglichen. Die Versicherungsbedingungen sehen einen Jahresbeitrag in Höhe von 403 Euro vor. Dabei gilt es im Rechtsschutzfall einen Selbstbehalt in Höhe von 150 Euro zu zahlen. Sehr gute Angbote in den zahlreichen Tests liefern auch die Degenia und die ARAG SE im Tarif Komfortplus. Die Testdetails zum Tarife Komforplus auch unter https://www.rechtsschutzversicherungen-testberichte.de/arag-rechtsschutzversicherung-test/ in Erfahrung zu bringen.

Indirekter Rechtsschutz über die Haftpflichtversicherung

Wer eine Privathaftpflicht-Versicherung abschließt, der erhält einen indirekten Rechtsschutz angeboten. Das gilt auch bei der Privathaftpflicht-Versicherung der Generali Versicherung. Sofern die Schadensersatzansprüche gegen den versicherten Kunden sich als unzutreffend erweisen sollten, greift der Versicherungsschutz. Versichert werden auch Kosten für Rechtsanwälte als auch für das Gericht.

Familienrecht und Privatpersonen in Deutschland

Bei den ADVOCARD Versicherungen werden nicht nur die versicherten Privatpersonen abgesichert, der Rechtsschutzversicherungsschutz gilt auch für die im Haushalt lebenden Erwachsenen. Zumindest kann mindestens eine weitere Person mitversichert werden wie der aktuelle Testbericht hervorgebracht hat. Die Testanalyse ergibt folgende Bewertungsdetails:

  • Finanztest – Qualitätsurteil lautet auf „2,2“ (gut)
  • Versicherungsbedingungen lautet auf „1,9“ (gut)
  • Verständlichkeit lautet auf „4,9“ (mangelhaft)

Negativ fällt die Teilnote Verständlichkeit aus. Hier gibt es lediglich eine Bewertung von nicht besser als mangelhaft. Ebenso schlecht fällt das Testurteil des Deutschen Institutes für Service-Qualität aus. Der Rechtsschutzversicherer aus Hamburg kann nur den letzten Platz erzielen. Die Erfahrungen und Testberichte sind auch unter https://www.rechtsschutzversicherungen-testberichte.de/advocard-rechtsschutzversicherung-test/ in Erfahrung zu bringen.

Kündigen als Option 2016 & 2017

Wenn der Rechtsschutzanbieter keinerlei Leistungen übernimmt, die Kunden nicht zufrieden sind oder die Kosten zu hoch ausfallen, dann bietet sich immer auch die Kündigung der Versicherungen. Dabei gilt üblicherweise die gesetzliche Frist von drei Monaten vor Ablauf der Vertragslaufzeit. Eine außerordentliche Kündigung ist eine Option, wenn der Anbieter Leistungen nicht übernimmt. Durch eine Selbstbeteiligung kann der Jahresbeitrag deutlich gesenkt werden.

Jetzt Vergleich anfordern >

Softair testet 2015 die Rechtsschutz der Advocard Versicherung – Ergebnisse auch in 2017 aktuell

Das Ratingsunternehmen Softaur hat die Rechtsschutzversicherung der Advocard einem großen Test unterzogen. Die Experten haben davei vor allem die Tarife für Singles und Familien genauer unter die Lupe genommen und bewerten die Advocard mit hervorragenden Testnoten.

TarifSinglesFamilien
ADVOCARD-360GRAD-PRIVAT°°°°°°°°°°
ADVOCARD-360GRAD-PRIVAT (ÖD, ohne SB)°°°°°°°°°°
ADVOCARD-360GRAD-PRIVAT (ohne SB)°°°°°°°°°°
Tarif 2015°°°°°°°°°°
Tarif 2015 (ohne SB)°°°°°°°°°°

Obgleich der test in 2015 gemacht wurde, gelten die Ergebnisse auch noch in 2017. Vor allem die Vertragsbedingungen standen im Fokus der Tester. Auch im Fairnesstest 2015 von Focus Money kann die Advocard als Testsieger gekürt werden. Lesen Sie auch hier mehr zu den Testergebnissen der Advocard Versicherung. Auch im Verkehrsrechtsschutz Test der Stiftung Warentest aus 2015 wird die Advocard mit ihren Tarifen für Familien und Singles Testsieger und erhält die Testbewertung „sehr gut“.

Jetzt Vergleich anfordern >

Kontakt ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG

Besenbinderhof 43
20097 Hamburg
Postanschrift:
ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG
20066 Hamburg
Telefon: 040 23 73 10
Telefax: 040 23 73 14 14
E-Mail: nachricht@advocard.de

Kontakt Generali Versicherung AG
Adenauerring 7
81737 München
Telefon: 089/5121-0
Telefax: 089/5121-1000
E-Mail: service.de@generali.com