Rechtsschutzversicherung Darlehensvertrag

Die Rechtsschutzversicherung (RSV) übernimmt die Aufgabe, die gesetzliche Vertretung vor Gericht für den Versicherten zu leisten. Ein Rechtsschutz Darlehensvertrag beinhaltet die Leistung, eine außergerichtliche Einigung und Belehrung zu erzielen, so dass ein Urteil nicht unbedingt vor Gericht gefällt werden muss. Gibt es eine Deckungszusage von der Versicherung, dann prüft ein Rechtsvertreter, ob laut dem Kapitalmarktrecht, alle Belehrungen eingehalten wurden. In einigen Fällen, kann so ein Widerrufsjoker entstehen.

Besonders hoch liegt das Sparpotential bei einem Online-Abschluss. Hier haben Sie die Möglichkeit sehr gute Versicherungen zu finden, die noch dazu sehr günstig im Preis liegen.

Franke und Bornberg testen beste Rechtsschutztarife

TestplatzVersicherungTarifBewertung
Platz 01AdvocardADVOCARD-360°-PRIVATFFF
Platz 02ARAG SEAktiv-Rechtsschutz Komfort und PremiumFFF
Platz 03AUXILIA JURPRIVATFFF
Platz 04BGV proComfort Exklusiv-TarifFFF
Platz 05Bruderhilfe Rechtsschutz PLUSFFF
Platz 06Concordia Sorglos für PrivatkundenFFF
Platz 07D.A.S. (ERGO) D.A.S. Premium-RS Tarifvariante Großfamilie,FFF
Platz 08DEVK Rechtsschutz Premium-SchutzFFF
Platz 09DMB Rechtsschutz PRESTIGEFFF
Platz 10HUK CoburgRechtsschutz PLUSFFF

Rechtsschutz Darlehensvertrag – Wozu benötigt man das

Rechtsschutzversicherung Darlehensvertrag

Eine Rechtsschutzversicherung sollte jeder besitzen. Allerdings ist es bei einem Darlehensvertrag auch wichtig, den richtigen Rechtsbereich abzudecken, der sich um solche Belange kümmert. Beispielsweise um einen fachgerechten Widerruf, wenn es darum geht, das Darlehen wieder zurückzuziehen, die Bank dies aber nicht mitmacht. Generell werden folgende Rechtsbereiche innerhalb einer Rechtsschutzversicherung abgedeckt:

Manche Rechtsbereiche sind jedoch nur erforderlich, wenn man beispielsweise ein Geschäft besitzt und Kredit aufgenommen hat. Dann fällt auch die Rechtsschutzversicherung ein wenig anders aus. Wichtig ist, dass je mehr Rechtsbereiche in einer Rechtsschutzversicherung vertreten sind, desto höher fällt auch in der Regel der Beitrag aus. Ein Vergleich im Vorfeld ist empfehlenswert. Eine Eintrittspflicht und Rückabwicklung vom Rechtsschutzfall gibt es bei der Rechtsschutzversicherung nicht. Hier geht es zu den Bausteinen einer Rechtsschutz.

Jetzt Vergleich anfordern >

Warum eine Rechtsschutzversicherung beim Widerruf so wichtig ist

In der Regel verlangen die Banken eine Vorfälligkeitsentschädigung, wie man sie bei der
Baufinanzierung kennt. Es gibt bestimmte Grundlagen, die erfüllt sein müssen, um eine Rechtsschutzversicherung zu nutzen, wenn man den Darlehensvertrag widerrufen möchte. Die Bedingungen für den Darlehensvertrag sind folgendermaßen in der Widerrufsbelehrung geregelt:

  • 1. Wer selbst baut, erhält keinerlei Deckung
  • 2. Ein fertiggestelltes Gebäude wird gekauft – Der Käufer erhält Deckung – Ausnahme: Fehler bereits in der Planung
  • 3. Eine Deckung ist bei Sanierung oder Renovierung gegeben
  • 4. Wird das Gebäude vermietet, erhält der Versicherte keine Deckung
  • 5. Anschlussdarlehen oder Umschuldung: keine Deckung

Regulär hilft es bereits, sich die Frage zu stellen, ob man ein Bestandsgebäude besitzt, in dem man selbst wohnt, oder es aber selbst baut und nur vermietet. Generell ist eine Deckung der Rechtsschutzversicherung bei einem Darlehensvertrag immer gegeben, wenn man das Gebäude selbst nutzt und gekauft hat. In allen anderen Fällen ist leider keine Deckung gegeben. In diesem Fall gibt es jedoch ein paar andere Möglichkeiten, die man dann sicherlich, abseits vom Darlehensvertrag, wahrnehmen kann. In einigen Fällen kann auch eine Anschlussfinanzierung sinnvoller sein, als ein Rechtsstreit.

Die Rechtsschutzversicherungen im Vergleich 2018

Nicht nur für einen Darlehensvertrag braucht man eine Rechtsschutzversicherung. Diese wurde zuletzt von der Stiftung Warentest unter die Lupe genommen. Im Fokus standen dabei hauptsächlich Familientarife. Die besten Angebote zeigten sich wie folgt:

  • 1. Allrecht/Deurag (Privat) – 284 Euro – gut (1,8)
  • 2. DAS (Premium) – 366 Euro – gut (1,8)
  • 3. Arag (Aktiv Premium) – 345 Euro – gut (2,0)
  • 4. HDI/Roland (Basis+RisikoPlus+RundumSorglos) – 313 Euro – gut (2,0)
  • 5. Bruderhilfe (PBV Plus) – 262 Euro – gut (2,1)
  • 6. Deurag (PBV+§30 Privat) – 326 Euro – gut (2,1)
  • 7. DMB Rechtsschutz (Prestige) – 286 Euro – gut (2,1)
  • 8. HDI/Roland (Basis + RisikoPlus) – 298 Euro – gut (2,1)
  • 9. Huk24 (PBV Plus) – 222 Euro – gut (2,1)
  • 10. Huk-Coburg (PBV Plus) – 228 Euro – gut (2,1)

Festgelegt war bei den aufgeführten Tarifen ein Selbstbehalt von 150 Euro pro Versicherungsfall. Alternativ dazu gab es auch die Option, innerhalb vom Test zu einem Selbstbehalt von 250 Euro zu greifen. Wir haben für unser Beispiel ausschließlich Angebote einer Rechtsschutzversicherung genutzt, die 150 Euro pro Versicherungsfall verlangt. Weitere Testinstitute, bei denen es einen guten Überblick zu den Anbietern einer Rechtsschutzversicherung gibt, sind Spiegel Online, Handelsblatt, Focus Money und DISQ. Hier finden sich immer wieder aktuelle Tests, die man nutzen kann. Hier geht es zum https://www.rechtsschutzversicherungen-testberichte.de/. Diese Testergebnisse gelten auch noch in 2017.

Jetzt Vergleich anfordern >

Die sichersten Banken laut Kredite Tests

  • 1 KfW (Deutschland)
  • 2 Zürcher Kantonalbank (Schweiz)
  • 3 Landwirtschaftliche Rentenbank (Deutschland)
  • 4 L-Bank (Deutschland)
  • 5 Bank Nederlandse Gemeenten (Holland)
  • 6 Nederlandse Waterschapsbank (Holland)
  • 7 NRW.BANK (Deutschland)
  • 8 Caisse des Dépôts et Consignations (Frankreich)
  • 9 Banque et Caisse d’Epargne de l’Etat (Luxemburg)
  • 10 TD Bank Group (Kanada)
  • 11 DBS Bank (Singapore)
  • 12 Oversea-Chinese Banking Corp (Singapur)
  • 13 United Overseas Bank (Singapur)
  • 14 Société de Financement Locale (SFIL) (Frankreich)
  • 15 Banque Cantonale Vaudoise (Schweiz)
  • 16 Royal Bank of Canada (Kanada)
  • 17 National Australia Bank (Australien)
  • 18 Commonwealth Bank of Australia (Australien)
  • 19 ANZ Group (Australien)
  • 20 Westpac (Australien)
  • 21 DZ BANK (Deutschland)
  • 22 Svenska Handelsbanken (Schweden)
  • 23 Deutsche Apotheker- und Ärztebank (Deutschland)
  • 24 Banque Pictet & Cie (Schweiz)
  • 25 Rabobank (Holland)

Quelle des Tests.

Online Rechner kostenlos nutzen

Wer eine gute Rechtsschutzversicherung für seinen Darlehensvertrag sucht, der kann sich mittels Online Rechner eine passende Versicherung heraussuchen und den Beitrag berechnen lassen. Dieser Rechner wird in der Regel von vielen Versicherungen oder Testinstituten angeboten. Unter anderem bei Focus Money oder dem Spiegel Online. Die hier angegebenen Daten werden anonym behandelt und der Interessent erhält umgehend eine Auflistung der besten Tarife. Für den Darlehensvertrag sollte man sich eine gute Rechtsschutzversicherung suchen.

SCHULDRECHT AT
SCHULDRECHT BT 1 (KAUFRECHT)
SCHULDRECHT BT 2
not-started lernen I
Darlehen, §§ 488 ff. BGB
not-started lernen II
Schenkung, §§ 516 ff. BGB
III
Mietvertrag
Wiederholungseinheit
not-started lernen IV
Leihe, §§ 598 ff. BGB
V
Werkvertrag
Wiederholungseinheit
VI
Reisevertragsrecht
Wiederholungseinheit
VII
Geschäftsführung ohne Auftrag
Wiederholungseinheit
VIII
Bürgschaft
IX
Fälle
Wiederholungseinheit
Prüfungsschemata

Darlehensverträge mit und ohne Widerruf

Ob eine Deckung bei Widerruf des Darlehensvertrag besteht, ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Eine Rechtsschutzversicherung kann nur in bestimmten Fällen benutzt werden. Der zur Verfügung gestellte Anwalt erledigt die Verwaltung und setzt sich mit den Banken möglicherweise wegen dem Darlehensvertrag außergerichtlich auseinander. So lassen sich mittels Fachanwalt gute Einigungen zum Vertrag erzielen. Der Rechtsanwalt wird häufig von der Versicherung selbst vermittelt. So kann man einem zu harten Urteil aus dem Weg gehen.

Tilgungsplan:

Monatsende Ratenhöhe Zinsanteil Tilgungsanteil Restschuld
30.12.2018 0,00 Euro -105.000,00 Euro
30.01.2019 437,50 Euro 175,00 Euro 262,50 Euro -104.737,50 Euro
30.02.2019 437,50 Euro 174,56 Euro 262,94 Euro -104.474,56 Euro
30.03.2019 437,50 Euro 174,12 Euro 263,38 Euro -104.211,18 Euro
30.04.2019 437,50 Euro 173,69 Euro 263,81 Euro -103.947,37 Euro
30.05.2019 437,50 Euro 173,25 Euro 264,25 Euro -103.683,12 Euro
30.06.2019 437,50 Euro 172,81 Euro 264,69 Euro -103.418,43 Euro
30.07.2019 437,50 Euro 172,36 Euro 265,14 Euro -103.153,29 Euro
30.08.2019 437,50 Euro 171,92 Euro 265,58 Euro -102.887,71 Euro
30.09.2019 437,50 Euro 171,48 Euro 266,02 Euro -102.621,69 Euro
30.10.2019 437,50 Euro 171,04 Euro 266,46 Euro -102.355,23 Euro
30.11.2019 437,50 Euro 170,59 Euro 266,91 Euro -102.088,32 Euro
30.12.2019 437,50 Euro 170,15 Euro 267,35 Euro -101.820,97 Euro
30.01.2020 437,50 Euro 169,70 Euro 267,80 Euro -101.553,17 Euro
30.02.2020 437,50 Euro 169,26 Euro 268,24 Euro -101.284,93 Euro
30.03.2020 437,50 Euro 168,81 Euro 268,69 Euro -101.016,24 Euro
30.04.2020 437,50 Euro 168,36 Euro 269,14 Euro -100.747,10 Euro
30.05.2020 437,50 Euro 167,91 Euro 269,59 Euro -100.477,51 Euro
30.06.2020 437,50 Euro 167,46 Euro 270,04 Euro -100.207,47 Euro
30.07.2020 437,50 Euro 167,01 Euro 270,49 Euro -99.936,98 Euro
30.08.2020 437,50 Euro 166,56 Euro 270,94 Euro -99.666,04 Euro
30.09.2020 437,50 Euro 166,11 Euro 271,39 Euro -99.394,65 Euro
30.10.2020 437,50 Euro 165,66 Euro 271,84 Euro -99.122,81 Euro
30.11.2020 437,50 Euro 165,20 Euro 272,30 Euro -98.850,51 Euro
30.12.2020 437,50 Euro 164,75 Euro 272,75 Euro -98.577,76 Euro
30.01.2021 437,50 Euro 164,30 Euro 273,20 Euro -98.304,56 Euro
30.02.2021 437,50 Euro 163,84 Euro 273,66 Euro -98.030,90 Euro
30.03.2021 437,50 Euro 163,38 Euro 274,12 Euro -97.756,78 Euro
30.04.2021 437,50 Euro 162,93 Euro 274,57 Euro -97.482,21 Euro
30.05.2021 437,50 Euro 162,47 Euro 275,03 Euro -97.207,18 Euro
30.06.2021 437,50 Euro 162,01 Euro 275,49 Euro -96.931,69 Euro
30.07.2021 437,50 Euro 161,55 Euro 275,95 Euro -96.655,74 Euro
30.08.2021 437,50 Euro 161,09 Euro 276,41 Euro -96.379,33 Euro
30.09.2021 437,50 Euro 160,63 Euro 276,87 Euro -96.102,46 Euro
30.10.2021 437,50 Euro 160,17 Euro 277,33 Euro -95.825,13 Euro
30.11.2021 437,50 Euro 159,71 Euro 277,79 Euro -95.547,34 Euro
30.12.2021 437,50 Euro 159,25 Euro 278,25 Euro -95.269,09 Euro
30.01.2022 437,50 Euro 158,78 Euro 278,72 Euro -94.990,37 Euro
30.02.2022 437,50 Euro 158,32 Euro 279,18 Euro -94.711,19 Euro
30.03.2022 437,50 Euro 157,85 Euro 279,65 Euro -94.431,54 Euro
30.04.2022 437,50 Euro 157,39 Euro 280,11 Euro -94.151,43 Euro
30.05.2022 437,50 Euro 156,92 Euro 280,58 Euro -93.870,85 Euro
30.06.2022 437,50 Euro 156,45 Euro 281,05 Euro -93.589,80 Euro
30.07.2022 437,50 Euro 155,98 Euro 281,52 Euro -93.308,28 Euro
30.08.2022 437,50 Euro 155,51 Euro 281,99 Euro -93.026,29 Euro
30.09.2022 437,50 Euro 155,04 Euro 282,46 Euro -92.743,83 Euro
30.10.2022 437,50 Euro 154,57 Euro 282,93 Euro -92.460,90 Euro
30.11.2022 437,50 Euro 154,10 Euro 283,40 Euro -92.177,50 Euro
30.12.2022 437,50 Euro 153,63 Euro 283,87 Euro -91.893,63 Euro
30.01.2023 437,50 Euro 153,16 Euro 284,34 Euro -91.609,29 Euro
30.02.2023 437,50 Euro 152,68 Euro 284,82 Euro -91.324,47 Euro
30.03.2023 437,50 Euro 152,21 Euro 285,29 Euro -91.039,18 Euro
30.04.2023 437,50 Euro 151,73 Euro 285,77 Euro -90.753,41 Euro
30.05.2023 437,50 Euro 151,26 Euro 286,24 Euro -90.467,17 Euro
30.06.2023 437,50 Euro 150,78 Euro 286,72 Euro -90.180,45 Euro
30.07.2023 437,50 Euro 150,30 Euro 287,20 Euro -89.893,25 Euro
30.08.2023 437,50 Euro 149,82 Euro 287,68 Euro -89.605,57 Euro
30.09.2023 437,50 Euro 149,34 Euro 288,16 Euro -89.317,41 Euro
30.10.2023 437,50 Euro 148,86 Euro 288,64 Euro -89.028,77 Euro
30.11.2023 437,50 Euro 148,38 Euro 289,12 Euro -88.739,65 Euro
30.12.2023 437,50 Euro 147,90 Euro 289,60 Euro -88.450,05 Euro
30.01.2024 437,50 Euro 147,42 Euro 290,08 Euro -88.159,97 Euro
30.02.2024 437,50 Euro 146,93 Euro 290,57 Euro -87.869,40 Euro
30.03.2024 437,50 Euro 146,45 Euro 291,05 Euro -87.578,35 Euro
30.04.2024 437,50 Euro 145,96 Euro 291,54 Euro -87.286,81 Euro
30.05.2024 437,50 Euro 145,48 Euro 292,02 Euro -86.994,79 Euro
30.06.2024 437,50 Euro 144,99 Euro 292,51 Euro -86.702,28 Euro
30.07.2024 437,50 Euro 144,50 Euro 293,00 Euro -86.409,28 Euro
30.08.2024 437,50 Euro 144,02 Euro 293,48 Euro -86.115,80 Euro
30.09.2024 437,50 Euro 143,53 Euro 293,97 Euro -85.821,83 Euro
30.10.2024 437,50 Euro 143,04 Euro 294,46 Euro -85.527,37 Euro
30.11.2024 437,50 Euro 142,55 Euro 294,95 Euro -85.232,42 Euro
30.12.2024 437,50 Euro 142,05 Euro 295,45 Euro -84.936,97 Euro
30.01.2025 437,50 Euro 141,56 Euro 295,94 Euro -84.641,03 Euro
30.02.2025 437,50 Euro 141,07 Euro 296,43 Euro -84.344,60 Euro
30.03.2025 437,50 Euro 140,57 Euro 296,93 Euro -84.047,67 Euro
30.04.2025 437,50 Euro 140,08 Euro 297,42 Euro -83.750,25 Euro
30.05.2025 437,50 Euro 139,58 Euro 297,92 Euro -83.452,33 Euro
30.06.2025 437,50 Euro 139,09 Euro 298,41 Euro -83.153,92 Euro
30.07.2025 437,50 Euro 138,59 Euro 298,91 Euro -82.855,01 Euro
30.08.2025 437,50 Euro 138,09 Euro 299,41 Euro -82.555,60 Euro
30.09.2025 437,50 Euro 137,59 Euro 299,91 Euro -82.255,69 Euro
30.10.2025 437,50 Euro 137,09 Euro 300,41 Euro -81.955,28 Euro
30.11.2025 437,50 Euro 136,59 Euro 300,91 Euro -81.654,37 Euro
30.12.2025 437,50 Euro 136,09 Euro 301,41 Euro -81.352,96 Euro
30.01.2026 437,50 Euro 135,59 Euro 301,91 Euro -81.051,05 Euro
30.02.2026 437,50 Euro 135,09 Euro 302,41 Euro -80.748,64 Euro
30.03.2026 437,50 Euro 134,58 Euro 302,92 Euro -80.445,72 Euro
30.04.2026 437,50 Euro 134,08 Euro 303,42 Euro -80.142,30 Euro
30.05.2026 437,50 Euro 133,57 Euro 303,93 Euro -79.838,37 Euro
30.06.2026 437,50 Euro 133,06 Euro 304,44 Euro -79.533,93 Euro
30.07.2026 437,50 Euro 132,56 Euro 304,94 Euro -79.228,99 Euro
30.08.2026 437,50 Euro 132,05 Euro 305,45 Euro -78.923,54 Euro
30.09.2026 437,50 Euro 131,54 Euro 305,96 Euro -78.617,58 Euro
30.10.2026 437,50 Euro 131,03 Euro 306,47 Euro -78.311,11 Euro
30.11.2026 437,50 Euro 130,52 Euro 306,98 Euro -78.004,13 Euro
30.12.2026 437,50 Euro 130,01 Euro 307,49 Euro -77.696,64 Euro
30.01.2027 437,50 Euro 129,49 Euro 308,01 Euro -77.388,63 Euro
30.02.2027 437,50 Euro 128,98 Euro 308,52 Euro -77.080,11 Euro
30.03.2027 437,50 Euro 128,47 Euro 309,03 Euro -76.771,08 Euro
30.04.2027 437,50 Euro 127,95 Euro 309,55 Euro -76.461,53 Euro
30.05.2027 437,50 Euro 127,44 Euro 310,06 Euro -76.151,47 Euro
30.06.2027 437,50 Euro 126,92 Euro 310,58 Euro -75.840,89 Euro
30.07.2027 437,50 Euro 126,40 Euro 311,10 Euro -75.529,79 Euro
30.08.2027 437,50 Euro 125,88 Euro 311,62 Euro -75.218,17 Euro
30.09.2027 437,50 Euro 125,36 Euro 312,14 Euro -74.906,03 Euro
30.10.2027 437,50 Euro 124,84 Euro 312,66 Euro -74.593,37 Euro
30.11.2027 437,50 Euro 124,32 Euro 313,18 Euro -74.280,19 Euro
30.12.2027 437,50 Euro 123,80 Euro 313,70 Euro -73.966,49 Euro
30.01.2028 437,50 Euro 123,28 Euro 314,22 Euro -73.652,27 Euro
30.02.2028 437,50 Euro 122,75 Euro 314,75 Euro -73.337,52 Euro
30.03.2028 437,50 Euro 122,23 Euro 315,27 Euro -73.022,25 Euro
30.04.2028 437,50 Euro 121,70 Euro 315,80 Euro -72.706,45 Euro
30.05.2028 437,50 Euro 121,18 Euro 316,32 Euro -72.390,13 Euro
30.06.2028 437,50 Euro 120,65 Euro 316,85 Euro -72.073,28 Euro
30.07.2028 437,50 Euro 120,12 Euro 317,38 Euro -71.755,90 Euro
30.08.2028 437,50 Euro 119,59 Euro 317,91 Euro -71.437,99 Euro
30.09.2028 437,50 Euro 119,06 Euro 318,44 Euro -71.119,55 Euro
30.10.2028 437,50 Euro 118,53 Euro 318,97 Euro -70.800,58 Euro
30.11.2028 437,50 Euro 118,00 Euro 319,50 Euro -70.481,08 Euro
30.12.2028 437,50 Euro 117,47 Euro 320,03 Euro -70.161,05 Euro

Jetzt Vergleich anfordern >

Wir helfen Ihnen aus der Vielzahl an Anbietern, den passenden Tarif zu finden. Im Test erfahren Sie, welche Anbieter im Preis-Leistungs-Vergleich den Testsieg erreicht haben. Darüber hinaus informieren wir Sie regelmäßig über aktuelle Neuigkeiten zum Thema Rechtsschutzversicherung Test.